Ein Strand in der Stadt: Die AWO-Kita Jonni Birckholtz feiert 50-jähriges Bestehen

19.05.2017 - 10:01
50 Jahre AWO Kita Jonni B.
Ein buntes Programm lockte Groß und Klein zum Jubiläumsfest.

Farmsener kennen die AWO-Kita „Jonni B.“ vielleicht aus heißen Sommertagen im Strandbad Farmsen. Denn sie liegt dem Freibad gegenüber – mit einem eigenen Strandabschnitt für Kinder. Am 19. Mai feiert die AWO-Kita Jonni Birckholtz, benannt nach dem gleichnamigen damaligen Gemeindevorsteher, ihr 50-jähriges Jubiläum.

Von damals bis heute

1967 wurde das damalige AWO-Erholungsheim Jonni Birckholtz in eine Kita umgewandelt. Damals konnten die Kinder aus den Arbeiterfamilien, die hier angesiedelt waren, an dem Strandabschnitt spielen und sich erholen. Bis zur Hamburger Hortreform 2013 fanden Kinder bis ins Schulkinderalter liebevolle Betreuung. Heute spielen und toben hier etwa 120 Krippen- und Elementarkinder bis zum Alter von sechs Jahren.

Die Jüngsten sind im angrenzenden Gebäude bestens untergebracht. Im ersten Stock des Nebentrakts finden außerdem fünf Kinder sowie Jugendliche im Alter zwischen zehn und siebzehn Jahren ein zweites Zuhause in der AWO-Wohngruppe Swartenhorst.

In Verbindung mit der Natur

Eine Besonderheit der Kita ist das riesige Außengelände mit Spielturm, Rodelhügel, Fußballfeld, vielen Spielgeräten und Kletterbäumen. Hier erleben die Kinder Natur pur. Der Strandabschnitt gehört auch heute noch dazu. Er kann von den Kindern unter Beaufsichtigung genutzt werden.

Jahreszeitlich bedingt pflanzen die Kinder zusammen mit den pädagogischen Fachkräften Gemüse und Obst im Garten oder in Hochbeeten und können hierbei den Prozess des Wachsens und Gedeihens bis zur Ernte hautnah verfolgen. Beim traditionellen Haus- und Hoftag gestalten die Eltern, Kinder und AWO-Mitarbeitenden zusammen die Innenräume, das Außengelände und den Hof. Sie erleben hierbei, wie auch beim Laternenfest und vielen weiteren Festen Gemeinschaft und Zusammenhalt.

Betreuung von Kindern mit speziellem Förderbedarf

Ein pädagogischer Schwerpunkt der AWO-Kita Jonni B. liegt in der Betreuung von Kindern mit Behinderung. Kinder unterschiedlichen Alters erhalten von den AWO-Fachkräften die Förderung, die sie für ihre bestmögliche individuelle Entwicklung benötigen. Zusätzlich kommen für die Kinder externe Therapeuten in die Kita – ob Logopäden, Physiotherapeuten, Psychologen oder Ergotherapeuten.

Aktive Eltern machen vieles möglich

Kitaleitung Michaela Lohrmann betont: „Wir haben hier eine sehr aktive Elternschaft. Viele Eltern wirken mit tollen Ideen an dem Jubiläumsfest mit. Zusammen können wir ein schönes, buntes und kreatives Programm auf die Beine stellen. Unser nächster Schritt ist die Gründung eines Fördervereins für die Kita, damit wir noch mehr Projekte realisieren können.“

 

Zurück